Ostseetag: Fitness mit Baby

Beckenbodentraining leicht gemacht

…wunderschöne Urlaubsmomente habe ich mit der Spiegelreflexkamera eingefangen. Ich kann nur staunen und bin entzückt wie schön es ist, mit einem kleinen Mini-Menschen Abenteuer zu erleben und ihm eine Welt neuer Dinge zu zeigen.

Zum Beispiel die Baby-Füsschen ins Meer und in den Sand zu halten. Das Meer und seine Wellen zusammen bestaunen. Mit dem Joggster am Strand entlang zu joggen. An einer Strandbar zu stillen😉. Vor dem Kamin mit Baby kuscheln.

Leichtes Joggen

Der Joggster von TFK kam zum ersten Mal zum Einsatz für eine kleine Joggingrunde. Fazit: Das Joggen ist anstrengender als zuvor (liegt sicherlich an der aktuellen Fitness) und man spürt die Beckenbodenmuskulatur deutlich. Es hat mir aber definitiv gutgetan und macht Lust auf mehr. 20-30-minütige Joggingeinheiten werde ich nun in meinen Alltag einbauen. Dabei achte ich darauf, dass mein Beckenbodentraining konstant leicht angespannt ist.


Strandbad nach dem Joggen: mit dem TFK III Joggster super easy.


Schnelle Übungen für den Beckenboden

Damit mein Beckenboden durch das Joggen nicht zu sehr belastet wird, stärke ich die Beckenbodenmuskulatur regelmäßig mit zusätzlichen Übungen.

Diese einfachen Übungen baue ich in meinen Alltag ein:

  • Bei roter Ampel auf einem Bein stehen. Standbein leicht gebeugt, gerade Körperhaltung, Hüfte bleibt gerade nach vorne gerichtet. Je nach Länge der Ampelphase Bein wechseln.
  • Beim Zähneputzen Beine hüftbreit auseinanderstellen, Zehenspitzen zeigen leicht nach außen, Knie leicht gebeugt und Rücken bleibt gerade. Dann den Beckenboden bei der Ausatmung jeweils mehrmals anspannen und eine Weile in der Spannung halten.

Beim Foto-machen kann man ganz easy die Beckenbodenmuskulatur stärken;-)

Der Stauraum unten im Kinderwagen bringt’s: ideal für Gymnastikmatte, Trinkflasche & co. 


Sonnencreme für Babys Haut

Babys Sonnencreme wurde ebenfalls zum ersten Mal verwendet. Ich verwende die Sonnencreme von eco cosmetics (via Amazon erhältlich). Sie besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltstoffen, bietet sofortigen Schutz, ist wasserfest und parfümfrei.

Einziges Manko: man bekommt sie etwas schwerer von Babys Haut ab. Mit ein bisschen Watte und Mandelöl aber kein Problem.

Beim Thema Sonnencreme für Babys Haut scheiden sich tatsächlich die Geister. Manche Hebammen empfehlen zu jeder Wetterlage eine dünne Schicht aufzutragen, selbst wenn das Baby im Schatten liegt. Andere wiederum empfehlen das Verwenden von Sonnencreme nur bei direkter Sonneneinstrahlung im Sommer, wie z.B. bei einem Strandtag. Letzteres ist unsere persönliche Variante – mich interessiert aber trotzdem:

Wie haltet ihr das mit Euren Babys / Kindern? Die Mischung macht’s wahrscheinlich. Wie so oft die beste Lösung 🙂


 

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?