DIE BESTEN #MOMHACKS.

 

DIE BESTEN #MOMHACKS FÜR EINEN ENTSPANNTEREN ALLTAG MIT KINDERN

Wie ist es mehr als ein Kind zu haben?

Wie machen das die Mütter, die zwei oder sogar drei (ganz zu schweigen von allem was darüber hinaus geht) Kinder haben? Wie schaffen die das nur ohne dabei im Stehen an der Supermarktkasse einzuschlafen und Zeit für einen Kaffee mit der Freundin zu haben? Was ist ihr GEHEIMNIS?

Das alles fragte ich mich, als mein Sohn Levi ca. 6 Monate alt war. „Chapêau! an alle Multi-Moms- dieserJob muss anstrengend sein“, dachte ich mir.

MOMHACKS. Nun bin ich selbst eine. Ein 16-Monate alter Sohn und ein 2-Monate altes Baby. Die Frage, ob es ein „Rezept“ dafür gibt, mit Kindern entspannt den Alltag zu leben, beantworte ich mit NEIN. Die Frage, ob es ein paar Kniffe gibt, den Alltag entspannter zu gestalten, beantworte ich mit JA.

MEINE BESTEN MOMHACKS GIBT’S HIER:


VORBEREITUNG IST DAS HALBE LEBEN.

Klingt irgendwie altklug, ABER es schafft enorme Zeiteinsparung am nächsten Tag und sorgt dafür, dass keine Hektik aufkommt.

Abendroutine- vorbereiten, vorbereiten, vorbereiten:

  • Frühstücks-Setup (Tisch eindecken, Müsli rausstellen), Kaffeemaschine befüllen, Vesperbox für die Kita vorbereiten und in den Kühlschrank stellen, Milchpulver ins Milchfläschchen und Wasser abkochen
  • ALLE Klamotten für den nächsten Tag rauslegen, sowohl für die Kinder als auch für mich (Wetterbericht lesen😉). Erspart unheimlich viel Zeit morgens.
  • Wickeltasche: Aufräumen, wieder auffüllen (Windeln, Tücher…), alle Schnuller auskochen
  • Abends duschen (Vorteil: man hat seine Ruhe, kann Haare waschen, etc.)
  • Kinderwagen startklar machen (ich habe einen Geschwisterwagen den ich je nachdem als Einzel- oder Paarwagen umbauen kann)

EINKAUFEN & KOCHEN.

  • Essensplan für die Woche erstellen. Am Samstag für die kommende Woche einkaufen. Lebensmittel die sehr frisch sein müssen, werden unter der Woche gekauft.
  • Kochbox: Alternative zu Einkaufen. Wir hatten eine Weile die „HelloFresh“ Box und die „Kochzauberbox“ von Lidl. Oder online einkaufen und sich von Lidl, Rewe, etc. beliefern lassen.
  • Vorkochen: Doppelte Menge kochen und in den Kühlschrank stellen/ einfrieren. Somit koche ich nur jeden 2. Tag
  • Daily shopping: Verlege ich komplett auf Online-Shopping. Bspw. bestelle ich alle Wickelutensilien (Windeln, Tücher, Vorlagen, Pads…) ausschließlich online bei dm, Baby/-Kinderkleidung kaufe ich oft second-hand über die App „Mamikreisel“ und lasse es mir per Post zusenden.

HAUSHALT.

  • Trau Dich. Engagiere eine Haushaltshilfe, die einmal pro Woche die Grundreinigung übernimmt (Böden wischen, Bad reinigen, evtl. Fenster putzen, etc.) Das ist überhaupt keine Schande- Du bist trotzdem eine Supermom, die alles schafft😉 Es sorgt nämlich für eine unheimliche Entlastung und nimmt viel Druck raus.
  • Kein Leerlauf. Gewöhne Dir an -egal wo Du Dich in Deinem Heim befindest- immer zu überlegen ob Du etwas von A nach B mitnehmen kannst. Wenn ich das Wohnzimmer verlasse um bspw. duschen zu gehen, sammele ich grundsätzlich alle Kleidungsstücke ein und nehme sie gleich mit. Das klingt super-simpel, aber zahlt sich am Ende des Tages aus.

SCHLAF.

  • Schlaf, Schlaf, Schlaf. Nichts ist wichtiger als Schlaf. Zu wenig Schlaf führt zu Gereiztheit- das kann ich nur bestätigen. Bloß: Wie bekommt man als Zweifachmama von einem Kleinkind und Baby seine Portion Schlaf?
  1. Der BESTE MOMHACK ÜBERHAUPT: Nächtliches Stillen im Elternbett. Baby im Beistellbett schlafen lassen. Wir haben ein „babybay“-Bett, welches man am Elternbett befestigen kann. So brauchst Du Dein Baby nur zu Dir „rüberziehen“, stillst es im Liegen und „schiebst“ es dann wieder zurück. Vorteil: Du kannst weiterdösen und findest schnell wieder in den tiefen Schlaf (das Baby übrigens auch).
  2. Kids aufteilen: Mein Mann kümmert sich nachts um den „Größeren“, ich mich um das Baby.
  3. IMMER tagsüber mitschlafen- das ist ganz wichtig. Lass‘ den Haushalt liegen und lege dich unbedingt hin. Levi geht in die Kita bis 16.00 Uhr- so kann ich mich tagsüber mit meinem Baby hinlegen und etwas Schlaf aufholen.

AUSZEIT.

  • (Über)lebenswichtig– sowohl für Deinen Partner/in als auch für Dich. Denn: happy Mom/Dad = happy Baby/Kind! 😊 Das heißt für mich: Abends in Ruhe ein Bad nehmen während mein Mann auf die Kinder aufpasst, einmal die Woche Abends zum Sport gehen, vor dem Einschlafen meditieren (mit AirPods eine super Sache!) oder einfach mal alleine einkaufen gehen. 😊

FAMILIENKALENDER.

  • Für mich als Digital Marketing Fan eigentlich eher atypisch, aber wir haben einen Wandkalender aus Papier für die ganze Familie mit 4 Spalten inkl. einer Spalte die ausschließlich für Geburtstage ist. So kann ich bspw. alle Termine der Kinder eintragen (Arzt, Kita, etc.), mein Mann seine Geschäftsreisen und ich meine persönlichen Termine. Ein kurzer Blick genügt und wir wissen, wer wann wichtige Termine hat, was künftig ansteht und wo Überschneidungen sind.

Sind Momhacks nicht etwas Wunderbares? Ich versuche diese Hacks so gut es geht in meinen Alltag einzubauen, manchmal klappt das sehr gut, manchmal bin ich einfach zu „undiszipliniert“😉

Und ganz besonders interessieren mich weitere Momhacks, die unser aller Mama-Leben leichter machen- brennend!

Ich bin gespannt auf Eure Ideen!

Ganz viel Liebe, Eure Julie.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?