NIE MEHR WUNDER BABY-PO! 5 GENIALE TIPPS.

NIE MEHR WUNDER BABY-PO! 5 GENIALE TIPPS.

Mein Henry ist jetzt 4 Monate alt und wir nennen ihn liebevoll „fatty bum bum“. Ich habe ihn mit meiner Muttermilch richtig rund gekriegt um es milde zu formulieren. Ich kenne keine Mama, die Babyspeck nicht liebt. ABER: Ich kenne nun auch die Kehrseite von (ausgeprägtem) Babyspeck: FETTFALTEN! Die sind echt gemein, denn sie reiben sich im Nu wund und entzünden sich ehe man sich versieht. Und gefühlt, werden sie täglich mehr.

Ich kenne jede Hautfalte meines Babys in-und auswendig und doch passiert es: Falten sind wund gerieben oder der Po leuchtet rot. Oder er ist gereizt. Oder er hat mini-kleine Pickelchen drauf. Henry‘s hyper-empfindliche Haut benötigt besonders viel Pflege dachte ich.

DACHTE ich. Nun leben Klein-Henry und ich ein Leben außerhalb der Körperpflegeprodukt-Industrie. Zumindest fernab solcher Produkte, die man im Babyregal der Drogerie findet.

Seither: Voilà- die perfekt gepflegte Baby-Haut. Schön rosig und gesund. Der ewige Teufelskreis des gereizten Baby-Pos gehört der Vergangenheit an.


MEINE TOP 5 FÜR BABYS-PFLEGE

GEGEN ENTZÜNDETE FETTFALTEN.

3-in-1-WINTER-BABYBAD. Zweimal wöchentlich bade ich Henry, in Hochphasen alle zwei Tage, um entzündete Hautfalten in den Griff zu bekommen. ZUTATEN: Thymian, Mandelöl und Muttermilch.

  1. Das THYMIAN-BABY-BAD gibt es in einem Glasfläschchen zu kaufen und wirkt keimhemmend und schleimlösend. Eine halbe Verschlusskappe reicht aus. Besonders wohltuend falls Baby Schnupfen oder Husten hat.
  2. MANDELÖL. Ein paar Tropfen davon hineingeben und schon wird Babys Haut bereits während dem Baden gepflegt. Eincremen nach dem Bad entfällt somit, da die Haut von einem zarten Mandelölfilm umgeben ist und somit nicht austrocknet.
  3. MUTTERMILCH. DER ALL-ROUNDER. Ein Schuss Muttermilch ins Badewasser hilft besonders gegen trockene Baby-Haut und lindert sogar Ausschläge. Bei Erkältungen ist sie ein Allheilmittel: Bei verklebten Augen, Schnupfen oder Ohrenschmerzen helfen ein paar Tropfen Muttermilch hervorragend (mit steriler Pipette hineinträufeln).

Wichtig ist, während dem Baden die Falten mit einem weichen Lappen zu reinigen und sie nach dem Baden komplett trocken zu tupfen.

HEILWOLLE. Was für ein cooles Produkt! Zu 100% natürlich, zu 100% wirkungsvoll! Sie ist nichts anderes als naturbelassene Schurwolle, einmal kalt gewaschen. Das enthaltene Wollfett (im Handel als „Lanolin“ bezeichnet) wirkt entzündungshemmend und fördert die Durchblutung. Sie ist absolut frei von jeglichen Zusatzstoffen und super preiswert in der Apotheke erhältlich.

Ab in die WINDEL damit. Ich verwende sie ebenso bei entzündeter oder wunder Halsfalte (einfach eine dünne „Rolle“ Heilwolle in die Halsfalte legen und mit einem Lätzchen fixieren) und in den Knie- und Armbeugen.

Am besten direkt nach dem Baden auf gereinigter, trockener Haut anwenden.


BEI WUNDEM PO.

SCHWARZTEE-KUR. Die Sofort-Hilfe bei wundem Baby-Po. Starken Schwarztee   abkühlen lassen. Ein mit Schwarztee getränktes Wattepad oder die Teebeutel direkt auf die Haut legen und 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend trocken tupfen. Die im Schwarztee enthaltenen Gerbstoffe wirken antibakteriell und schmerzlindernd.

NACKTSTRAMPELN. Viel Luft an Babys Po ist das A&O. Nackig strampeln fördert ebenso Babys motorische Fähigkeiten, da mehr Bewegungsfreiheit.

ZINK. Die einzige Salbe die auf Henry’s Haut kommt enthält Zink, Lebertran und Wollwachs. In absoluten Notfällen verwende ich sie sehr sparsam. Ziel ist es jedoch, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Zink wirkt entzündungshemmend und hat außerdem einen sehr guten abtrocknenden Effekt. Lebertran erhöht die Widerstandskraft der Haut, Wollwachs legt sich wie ein Schutzfilm um die Haut.


 

2 Comments

  1. 8. Januar 2020 / 0:42

    Hey Julie.

    Danke für die Tipps.

    Bei meiner großen Tochter hatte ich oft das Problem – vor allem dann, als sie in die KITA ging. Schwarztee und vor allem Heilwolle haben ihr und uns (ruhigere Nächte) immer geholfen. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit dem „Windelbalsam“ von der Bahnhofs-Apotheke gemacht (in Kombi mit Heilwolle). Das hilft vor allem dann, wenn man nicht mehr stillt, es im Winter keine Gelegnehit gibt zum Nacktstrampeln und wenn die Erzieherinnen so lieb sind und es auch in der KITA für das Kind nutzen. 🙂

    • Solvage21
      Autor
      13. Januar 2020 / 23:07

      Hey! Danke für Dein Feedback.:-) Das mit dem Windelbalsam klingt gut, werde mal danach Ausschau halten.:-) Stimmt, KITA-Popos sind auch nochmal ganz speziell…;-). Alles Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?