10 DINGE DIE JUNGE MAMAS NICHT HÖREN WOLLEN.

10 DINGE DIE JUNGE MAMAS NICHT HÖREN WOLLEN.

 

‚DU SIEHST MÜDE AUS.‘

Ja. Das liegt daran dass ich MÜDE BIN. Verdammt müde. Müder als müde. Tot-müde. Deine Begrüßung tötet das letzte Fünkchen Energie in mir.

Ich sage ja auch nicht zu meiner Freundin, der offensichtlich die Hose nicht steht: „Boah. War das ein Fehlkauf.“ oder zu meinem Kollegen, der offiziell Liebeskummer hat: „Man, siehst Du deprimiert aus.“

Wenn Du also eine Frau siehst, von der Du weißt, dass sie kleine Kinder hat, denke Dir einfach einen anderen Begrüßungssatz aus, und alles ist gut. 🙂

 

‚DU MELDEST DICH GAR NICHT MEHR.‘

Stimmt. Und das tut mir leid. Wirklich. Es geht momentan aber nicht anders. Ich werde mich wieder melden, versprochen. Wann das ist, kann ich noch nicht sagen. Bis dahin hoffe ich, dass das Fundament unserer Freundschaft so gut ist, dass sie trotzdem weiter Bestand hat.

 

‚SCHLÄFT DEIN BABY NACHTS DURCH?‘

Nein. Ich bin ein Schlaf-Zombie. Fällt übrigens in Kategorie Aussage Nummer 1.

 

‚HAST DU SCHON DEN NEUEN PEKiP-KURS BESUCHT?‘

Wie bitte? Was? Bei meinem ersten Baby wusste ich noch nicht mal, was dieses Wort bedeutet. Das „Prager Eltern-Kind-Programm“ steht für Frühforderung wenige Wochen alter Babys. Und liegt voll im Trend. Kurse sind ausgebucht, die Wartelisten lang. Ich traf bereits Mütter, die daran verzweifelten, keinen Platz für ihr Baby zu bekommen. Der ganze Hype darum ist mir schleierhaft und nervt ziemlich. Von daher die Antwort: Nein.

 

‚UND WANN KOMMT DAS NÄCHSTE?‘

…und wann hattet ihr das letzte Mal Sex?

 

‚EIN BABY IST SEHR BETREUUNGSINTENSIV, KLAR. ABER EINFACHER WIRD’S NICHT- IM GEGENTEIL. JE ÄLTER SIE WERDEN, DESTO ANSTRENGENDER.‘

Gääähhhhnnn….diesen Satz hören wir Mamas eigentlich (fast) immer, wenn wir auf Elternpaare, Mütter oder Väter mit älteren Kindern treffen und sich das Gespräch um sogenannte „Schübe“ (auch als physisch- und psychische Wachstumsphasen bekannt) dreht.

Tatsächlich? Kann sein. Hilft aber im Moment nicht weiter. Und überhaupt: Eltern sollten sich gegenseitig unterstützen. Lieber untereinander ermutigen anstatt zu entmutigen! 🙂

 

‚KINDER GEHÖREN INS EIGENE BETT.‘

…sie gehören ins Tragetuch, aber nicht ins Familienbett. Bloß nicht zu lange in den Kinderwagen legen. Stillen zum Einschlafen lieber erst gar nicht angewöhnen. Warum schickst Du Dein Kind so früh in die Kita? Wann fängst Du wieder an zu arbeiten…? Die Liste geht endlos weiter. Im Großen und Ganzen gutgemeinte Ratschläge, im Großen und Ganzen aber überflüssig.

 

‚KOCHST DU BIO FÜR BABY’S BREI?‘

Ich koche gerne Bio für Baby’s Brei und überhaupt für die ganze Familie. Nur nicht immer. Wenn ein Bio-Laden auf dem Weg liegt, gibt’s zum Mittag Bio. So einfach. Mit 100 unterschiedlichen Bio-Baby-Brei Rezepten und ausgefallenen Kreationen kann ich leider nicht dienen und bin von daher leider nicht der richtige Gesprächspartner in diesem Themenbereich.

 

‚UND WAS MACHST DU SO DEN GANZEN TAG ZU HAUSE?‘

Och…Filme schauen, Fußnägel lackieren, schlafen… WENN ich keine Kinder hätte. Gegenfrage: Was machst Du so den ganzen Tag auf der Arbeit?

 

‚OHHH, DU ARMER KLEINER, DU SIEHST JA GAR NICHTS VON DER WELT‘

Ich herzlose Mutter. Schnalle mir mein Baby vor den Bauch, damit es nichts sieht. Wenn es im Kinderwagen liegt, heisst es: Tragen ist doch viel besser für Dein Baby. Na, WAT denn NU?

 

Ansonsten bin ich eine pflegeleichte und kritikfähige Mama…hehe… versprochen!

Habt’s fein. Eure Julie.

2 Comments

  1. 22. Januar 2020 / 23:23

    Wie zutreffend diese Dinge. Ich habe es in der S-Bahn gelesen und die Leute haben mich schon komisch angeschaut, weil ich die ganze Zeit lachen mussste 🙂

    Am besten finde ich diese beiden Aussagen:
    ‚HAST DU SCHON DEN NEUEN PEKiP-KURS BESUCHT?‘
    Ganz schlimm was man alles machen „muss“ mit seinem Baby. Ich bin ehrlich und gebe zu bei meiner ersten Tochter auch viel gemacht zu haben. Man fühlte sich irgendwie unter Druck, aber im Grunde wollte ich es auch alles mal testenn.
    Bei meiner zweiten mach ich fast nichts udn fühl mich etwas schlecht. Aber viele der Kurse fand ich ganz „nett“, aber eben nichts was man noch mal machen muss.

    und

    ‚OHHH, DU ARMER KLEINER, DU SIEHST JA GAR NICHTS VON DER WELT‘
    Ich habe mich weggeschmissen. Genauso wurde ich auch schon ein paar mal darauf hingewiesen, warum ich mein Baby nicht wenigstens mit dem Rücken zu mir in die Trage nehme, damit es was sieht. Und ob das Baby da in der Jacke und der Trage überhaupt Luft bekommt…
    Ganz generell: was müssen die Leute auch immer irgendeinen Kommentar loslassen. Nichts gegen freundliche Passanten die das Baby mal anlächeln, aber diese ganzen Ratschläge der älteren Generationen können sie sich schenken. Als wären die Mamas heute nicht in der Lage ihr Baby „richtig“ groß zu ziehen…

    • Solvage21
      Autor
      3. Februar 2020 / 21:03

      Haha, da freue ich mich aber sehr, dass es Dir genauso geht! Und vor allem, dass ich Dich zum Lachen bringen konnte!:-) 😉 Es ist irgendwie beruhigend zu hören, dass es anderen Mamas ebenso ergeht. Und hey, die Geschichte mit den Kursen bei Baby Nr.1 und Baby Nr.2 kann ich komplett so widergeben! Bei Levi habe ich „alles mitgemacht“, bei Henry gibt’s keinen Kurs…klingt im ersten Moment grausam, aber ich finde es gar nicht schlimm. Keine anderen Muttis, mit denen man sich vergleicht (automatisch), kein Druck mehr…fühlt sich gut an. 😉 Drücke Dich, Julie.

Schreibe einen Kommentar zu Anica (MumMeFit) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?