NIE MEHR CHAOS ZU HAUSE! 5 #MOMMY-HACKS.

NIE MEHR CHAOS ZU HAUSE! 5 #MOMMY-HACKS.

 

HIER KOMMEN SIE, MEINE TOP 5!

ORDNUNGS-REGEL NR.1. Jeder Gegenstand (auch mini-kleine unwichtige Gegenstände) haben einen festen Platz in Deinem zu Hause. Nach Benutzung müssen sie ausnahmslos an ihren Platz zurückgebracht werden. Immer. Voilà: Dein Heim ist zu 100% ordentlich. So einfach ist das. Klappt natürlich nicht! ;-). Mit (kleinen) Kindern und in zeitnot-geratenen Müttern klappt das nie. Aber: Wenn der Plan zu 50% aufgeht, sieht’s schon meist ganz passabel aus.

 

BOXEN, FÄCHER & CO. Von nun an denken wir in Kisten, Einheiten und Boxen. Und zwar in jedem Teil Deines Reiches. IKEA ist nicht jedermanns Sache, jedoch findest Du dort eine Menge Boxen, bzw. Aufbewahrungsideen für einen guten Preis. Davon kann man nicht genug haben. Es fängt in der Küche an und hört im Keller auf. Verstaue ALLES. Die einzigen Gegenstände die „frei“ zugänglich sind, sind Bücher im Regal oder sonst wo. Großer Vorteil: Du kannst thematisch aufbewahren- aufräumen geht somit super fix. Es verstaubt nichts.

 

VERKAUFEN. Verkaufe, verkaufe, verkaufe, Baby! Jede Mama kennt’s: Baby- und Kindersachen in allen erdenklichen Größen 50,56,62,68,74…häufen sich an. Sie potenzieren sich! Ins Unendliche! Pack‘ es an und biete sie auf einem großen Baby- und Kindersachen Flohmarkt an oder verkaufe sie online (Mamikreisel-App, ebay Kleinanzeigen…) Du wirst sehen: Damit schaffst Du enorm viel Platz, egal ob im Kleiderschrank oder im Keller. Und nebenbei freut sich die Haushaltskasse.

 

WASCHSALON „MAMA“. Meine Oma pflegte zu sagen: „Kümmer‘ Dich um Deine Kinder und Deinen Mann und sorge dafür, dass Du jeden Tag eine Wäsche machst. Mehr nicht.“ Naja. Ganz so easy ist’s  nun auch wieder nicht. Aber: Wenn Du tatsächlich täglich eine Maschine anschaltest und trocknest- und sind es nur fünf Schlüpper- überrollt Dich Dein Wäscheberg nicht. Und das sorgt einfach für ein gutes Gefühl.

 

NIE MIT LEEREN HÄNDEN. Meine persönliche wichtigste Ordnungsregel aller Zeiten! Täglich mehrmals wechseln wir die Räume. Gehe nie mit leeren Händen in den nächsten Raum. Nutze die Wege, um etwas an den richtigen Platz zu bringen. Schau‘ Dich kurz um, bevor Du den Raum verlässt und frage Dich was Du in den nächsten Raum mitnehmen kannst. Aus Bequemlichkeit lassen wir genutzte Gegenstände gerne da, wo wir sie verwendet haben. Das rächt sich am Ende des Tages. Also: Vor dem Tagesende ist nach dem Tagesende!

 

Und wie sieht’s bei mir zu Hause tatsächlich aus? Zumindest ein bisschen von dem was oben steht, setze ich um. Und tata! Es hat sich einiges getan- die Haushaltswichtel leisten ganze Arbeit. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?