WIE DU WIEDER EINEN KNACKPO BEKOMMST.

WIE DU WIEDER EINEN KNACKPO BEKOMMST.

Soll ich Euch etwas verraten?

Es waren nicht die paar Kilos mehr, die mir nach zwei Geburten an mir „auffielen“, sondern das allgemeine „unfit-sein“.

Es ist kein Geheimnis, dass durch die Hormonumstellung Muskeln, Sehnen und Bänder weicher werden. Von der Natur ein schlau gewählter Schachzug, denn es vereinfacht die Geburt.

Nur: NACH der Geburt (ich meine nicht direkt danach, sondern Monate danach) fühlte ich mich innerlich wie ein Wackelpudding an.  Ich weiß, der Körper benötigt Zeit zur Rückbildung. Aber ich benötigte dringend mehr innere Stabilität. Und da ist mir aufgefallen: mit moderaten täglichen kleinen Work-outs, einer weitgehend gesunden Ernährung und der richtigen Kleidung, fühlt man sich relativ schnell wieder fit. Und ganz nebenbei, werden die Muskeln definierter, sie nehmen (wieder) an Form an, der Po und die Beine werden insgesamt fester. Verrückt:  mein erster richtiger Muskelkater nach langer Zeit fühlte sich einfach gut an!

Und nun zum KNACKPO.

Mir ist aufgefallen, dass sich die Po-Muskulatur relativ leicht trainieren lässt und Ergebnisse bereits nach wenigen Wochen sichtbar sind. Und vor allem fühlbar (zur Info: Ich startete circa 5 Monate nach Geburt mit leichtem Training).

Meine TOP 5 für einen schönen Po sind:

  1. 15-Minuten Work-out. Täglich. Nicht länger, nicht kürzer. Baue auf jeden Fall drei Kraft-Übungen für den Po ein, um Deine Po-Muskulatur zu stärken. 3 Übungen à 60 Sekunden. Voilà. Auf YouTube findest Du unzählige effektive Übungen dazu.

 

  1. Resistance Band. Verwende kleine Trainings-Helfer. Ein „Widerstands-Band“, welches Du bspw. um Deine beiden Oberschenkel spannst, macht Deine Squats 10x effektiver. Du wirst es merken. Diese Dinge sind einfach der Hammer.

 

  1. Warm-kaltes Duschen. Braucht erstmal ein wenig Überwindung, ist aber im Großen und Ganzen eine sehr coole Sache: geringer Zeitaufwand, grosse Wirkung. Bei regelmäßiger Durchführung verbessert sich allgemein Dein Hautbild, das Gewebe festigt sich. Guter Nebeneffekt: macht sofort wach!

 

  1. Protein-Zufuhr. Die Sache mit den Protein-Shakes. Was ich gar nicht mag: diese ganzen Sport-Shakes oder Abnehm-Shakes oder wie sie auch immer bezeichnet werden. Es gibt auch ganz „normale Shakes“ im Bio-Laden. Sehr protein-haltiges Soja-Pulver zum Beispiel. Verrührt mit Milch/Wasser und etwas Honig oder Mandelmus sehr lecker und sehr wirksam. Protein-Zufuhr ist ein absolutes Muss. Sonst wirst Du Dich sehr schnell sehr schlapp fühlen, Deine Muskeln sind darauf angewiesen.

 

  1. Style: Shaping-Hosen! Ich glaube, dass ist einer meiner (für mich) überraschendsten Erkenntnisse. Es gibt sie wirklich. Hosen, die Deinen Po meeeeeega gut aussehen lassen. Ganz egal ob Dein Po durchtrainiert ist oder nicht. Aktuell trage ich drei verschiedene Modelle von „Freddywear.de„. Alle drei sind High-Waist Hosen und sogenannte WR.UP®-Hosen. Sie reichen bis zum Bauchnabel und sind ideal für kleinere, zierliche Frauen, denn sie zaubern lange Beine. Ausserdem stützen sie meinen „Mama-Bauch“ und definieren somit meine Taille besser. In Kombination mit kurzen Tops oder Blusen, die in den Bund gesteckt werden, sehen sie super aus. UND: Sie formen den perfekten Po!

Sport-Shaping-Hose von Freddy

Fotos: Laura Stoll 

Last but not least: Die Motivation. Sie ist ausschlaggebend dafür, ob Du Deine Wünsche realisierst. Und die ist bei mir manchmal so gar nicht vorhanden. Wer möchte abends bitte noch ein 15-Minuten Work-out dranhängen, wenn die Kinder endlich im Bett sind? Am liebsten möchte man ja selbst einfach schlafen…😉…ABER: sobald man einmal den „Kreis“ durchbrochen hat und es schafft, 2-3 mal die Woche etwas für sich zu tun, stellen sich folgende Dinge ein: Du bist fitter. Du bist stärker (vor allem mental). Du bist weniger müde. Es geht also bergauf. Promise!

 

***In liebevoller Zusammenarbeit mit Freddy WR.UP® Hosen***

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?