BABY’S TO-DO-LISTE 2020

BABY’S TO-DO-LISTE 2020

Liebe Mama,

ich bin’s, Dein Baby. Weißt Du was? Ich bekomme schon ziemlich viel mit, von dem, was Du tust. Ich weiß sogar, dass Du sogenannte „To-do-Listen“ führst. Ich frage mich seit je her, wozu die da sind. Aber ich dachte, wenn Du die so oft machst und überall hin klebst, müssen die ja wichtig sein. Deswegen habe ich jetzt auch eine gemacht.

Dieses Jahr wird sehr ereignisreich für mich sein. Ich möchte so viel kennenlernen und erleben! Aber erstmal zu einem meiner größten Ziele: Ich möchte unbedingt mobiler werden!


1. GREIFEN. Ha! Darauf habe ich mich bereits im alten Jahr lange vorbereitet. Meine Hände habe ich mir nämlich ganz genau angeschaut- ich liebe sie! Sie sind immer da, wenn mir langweilig ist. Ab und zu erwische ich die bunten Sachen, die über meinem Kopf baumeln oder den Zipfel meines Tuches oder Deine Nase. Und ich weiss: lange dauert es nicht mehr, und ich werde mit beiden Händen nach allem greifen können was unmittelbar in meiner Nähe ist! Darauf freue ich mich jetzt schon- geplanter Start: as soon as possible!

2. DREHEN. Zurzeit arbeite ich daran, mir zu überlegen, wie ich mich umdrehen kann. Also vom Rücken auf den Bauch. Du machst es mir oft vor und hilfst mir dabei. Und dann, wenn ich alleine bin, möchte ich es ebenso versuchen. Bloß komme ich einfach nicht darauf, wie der Anfang nochmal war. Dann ärgere ich mich so! Manchmal sitzt Du neben mir und wedelst mit einem bunten Würfel, den ich total schön finde. Ich glaube Du möchtest mich motivieren, den Anfang alleine zu finden- in Deinem Ratgeber steht ja auch, wir Babys drehen uns ab dem 6. Monat. Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht wann ich 6 Monate alt bin und Mama, zerbrich‘ Dir darüber nicht Deinen Kopf.

3. SITZEN, KRABBELN, ERSTE SCHRITTE. Irgendwie kann ich mir jetzt noch gar nicht vorstellen, dass ich sowas mal kann. Ich glaube, Du aber schon. Du liest manchmal nach, ab wann ich sowas können soll. Und Du sprichst mit anderen Leuten darüber, die auch Babys haben. Wir Babys schauen uns dann immer an, und fragen uns warum ihr das macht. Denn insgeheim wissen wir: wir fangen damit an, wenn es Zeit ist. Und wir Lust dazu haben. Wir wissen ja selbst nicht, wann wir das möchten. Von daher: Mama, mach‘ Dir keine Gedanken.

4. VERSTECKE-SPIELEN. Ich liebe dieses Spiel! Ich beobachte es ganz oft, wenn Du es mit meinem Bruder spielst. Der rennt dann immer rum und lacht sich kaputt. Es muss also enormen Spaß machen! Wie die Spielregel ist, habe ich noch nicht begriffen, aber es scheint immer und überall zu funktionieren.

5. BREI ESSEN. Wow. Weißt Du eigentlich, dass mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn ich beim Essen auf Deinem Schoß sitze? Falls Du es noch nicht bemerkt hast, ich kann jetzt schmatzen. Und das mache ich ab jetzt immer ganz laut, damit Du merkst- ich bin bereit! Allerdings hast Du gesagt, Du möchtest noch ein bisschen warten bis sich mein Magen etwas weiterentwickelt hat. Du sprachst von Februar. Keine Ahnung was das bedeutet, aber lange dauert es hoffentlich nicht mehr.

6. KOMMUNIZIEREN. Ich finde wir verstehen uns richtig gut. Du bringst mich so oft zum Lachen. Momentan feile ich an meiner Aussprache. Zu Papa sagtest Du neulich, dass meine Lallphase noch ein paar Wochen anhalten wird und ich dann erste Silben aus Konsonanten und Vokalen formen werde. Mmh. Da steig ich echt aus, denn das klingt so wahnsinnig kompliziert. Trotzdem steht es auf meiner To-do-Liste. Wer weiss, wozu es gut ist.

7. ERSTER MILCHZAHN. Manchmal, wenn ich rote Wangen habe, bist Du ganz aufgeregt und schaust mir lange in meinen Mund. Ich frage mich, nach was Du suchst? Neulich hast Du gesagt, es dauert nicht mehr lange und ich bekomme etwas Neues im Mund- einen Zahn! Klingt mega spannend. Bis jetzt ist alles wie vorher. Ich fühle mindestens hundertmal täglich mit meinen Fingern nach, ob etwas anders ist. Steht also ab jetzt auf meiner To-do-Liste!

8. LIEBE, LIEBE, LIEBE und SPASS HABEN. Für mich die schönsten Dinge. Davon kann ich nie genug bekommen und steht bei mir an oberster Stelle. Und ich weiss, bei Dir auch. Deswegen freue ich mich ganz besonders auf dieses Jahr mit Dir, Mama.

 

Dein Henry.

2 Comments

  1. 13. Januar 2020 / 23:47

    Mega geile Idee, dass Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu sehen.
    Erinnert mich etwas an den Film „Kuck´mal wer da spricht“ 😀
    Aber klasse Idee!

    Insbsondere die Thematik mit dem Milchzahn ist bei uns ganz aktuell. Denkt die Mama zumindest und schaut auch die ganze Zeit in den Mund udn sagt sich „jetzt muss er doch bald mal kommen“. Wäre tatsächlich mal sehr interessant zu wissen, was die „Kleinen“ in diesen Momenten denken. 🙂

    • Solvage21
      Autor
      16. Januar 2020 / 22:04

      DANKE! 🙂 Hahaha….“ja, mensch, er muss doch bald mal kommen, dieser Zahn…!“ Bei uns gibt’s ab nächster Woche das erste mal Beikost…ein weiteres Highlight! Bin schon gespannt, was mein fatty bum bum dazu sagt, bzw. denkt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?